Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Terminator 3 - MEGA SPOILER REVIEWS - hier rein

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Terminator 3 - MEGA SPOILER REVIEWS - hier rein

    SO, hier also wie im anderen Thread angekündigt, mein anderes Review, welches ein einziger Spoiler ist.

    Für alle die den Film noch nicht gesehen haben möchte ich nochmal den Hinweis anbringen, dass im anderen T3 Thread ein Spoilerfreies Review von mir ist.

    Dieser Thread soll auch für alle anderen Big Spoiler Reviews verwendet werden.

    Lets Start:


    Hallo

    Gestern habe ich T3 im Kino gesehen. Hier in der Schweiz startete der Film bereits am 24. Juli (Deutschlandstart: 31. Juli)

    Ich möchte nun ein Review dazu verfassen.
    Das Review beinhaltet heftige Spoiler.
    Alle die also noch überrascht vom Film werden wollen, sollten es nicht lesen. Ich habe wirklich praktisch alles gespoilert. Soll ja schliesslich auch eine ausführliche Kritik werden.

    Ich habe den Film übrigens auf Deutsch gesehen

    Vorwort:

    Was war ich damals negativ geschockt als die Meldung rauskam dass T3 kommen soll. Ich dachte "Nein nicht wirklich, bitte macht mir diesen Mythos nicht auch noch mit einer unnötigen Fortsetzung kaputt". Als dann noch bekannt wurde, dass James Cameron, Linda Hamilton und Edward Furlong ebenfalls nicht mitmachen war ich beinahe verärgert dass die den Film trotzdem drehen. Dann kam die Meldung "Jonathan Mostow führt Regie". Ich dachte das kann nichts werden weil mir Breakdown gar nicht und U571 nur bedingt gefallen hat. Ich dachte Mostow ist nicht gut für so einen Film.

    Und obwohl sich meine Skepsis wegen der vielen guten Kritiken gebessert hat, war immer noch genug davon vorhanden um praktisch keine Erwartungen zu haben.

    Und ich kann eins jetzt schon verraten: Diese Einstellung hat sich gelohnt!!! Bei Matrix 2 hatte ich riesen Erwartungen und war zwar nicht wirklich enttäuscht, aber es gab dennoch einige Sachen die mich gestört haben, war kein runder Film. Und auch schwer verdaulich. Bei T3 hatte ich diese Erwartungen zum Glück nicht. Ich hatte nie das Gefühl, dass T3 jetzt unbedingt T2 toppen soll/muss. Bei Matrix 2 hatte ich das Gefühl "Der muss den ersten um längen toppen, alles andere wär komisch".



    Kritik (AB HIER MEGASPOILER VORHANDEN!!!):

    Terminator 3 beginnt mit der typischen Terminator-Schrift. Ich hatte richtig Gänsehaut, echt...und das nur von einer schrift.

    Leider hat der Film kein Episches Intro bekommen. John Connor spricht zwar einige gute Sachen in seinem Sprach-Intro und man sieht während er erzählt etwas vom Futurewar und eine Atomexplosion, dann an der richtigen Stelle der Wechsel zum heutigen John Connor "Aber es ist nichts geschehen, Judgment Day wurde verhindert". Er erzählt dass er sich ausgeschlossen hat von der Welt, dass er im Untergrund lebt und immer noch Angst und vor allem Alpträume hat. Das wars dann mit dem Intro.

    Es hat mir insgesamt schon gefallen, aber im Vergleich zu T2 war es natürlich nur ein laues lüftchen von einem Intro, auch visuell.

    Die Ankunft der TX wurde gut inszeniert. Der typische Ankunftseffekt wurde ja schon in T2 geändert und hier wurde er nochmal verbessert, allerdings sinnvoll. Die TX schnappt sich am Anfang gleich das Auto und die Kleider einer Frau "Das ist ein schöner Wagen!"

    Und düst dann ab. Leider wird an dieser Stelle schon sichtbar auf was man sich mit einer Ausnahme im ganzen Film einstellen muss. Sobald geschossen oder getötet wird, wird gleich umgeblendet und man sieht nichts. Schade, dass ist nicht wirklich Terminator like. Ich bin nicht Gewaltsgeil oder so, aber das gehört einfach zu einem Terminator Film. Die oben erwähnte Ausnahme ist eine Szene, wo die TX einem Mann vom Rücksitz aus die Faust durch den Bauch rammt (sieht man alles) und danach noch die Steuerung des Wagens übernimmt und somit die Hand im Mann dreht, dieser zuckt natürlich, etc. Danach schmeisst sie einen anderen gegen die Scheibe und man sieht eine Nahaufnahme von diesem. Die einzig wirklich harte Szene, ansonsten sieht man kaum Blut, Arnie killt als guter Terminator natürlich wieder niemanden, etc. Wie gesagt, ich bin nicht gewaltgeil, aber ein Terminator-Film dürfte schon etwas härter sein!

    Back to the movie: Danach sieht man John Conners Motorrad Unfall und wie er sich zu einer Arztpraxis (Tierarzt) rettet. Also eigentlich ist es ein Tierspital. Er bricht dort ein um sich Medizin zu klauen wegen seiner Verletzung durch den Unfall.
    Im Krankenhaus arbeitet auch Kate Brewster und ihr Verlobter. Diese beiden wurden vorher schon kurz eingeführt. Aber jede Szene will ich ja nun auch nicht im Detail beschreiben, nur einiges.

    Auf jedenfall kommt danach noch die Ankunft von Arnie.
    Und ab hier beginnt der Film dann richtig Fahrt aufzunehmen. Seine Präsenz ist imho gewaltig und mein gott, der typ sieht verdammt gut aus, vor allem wenn man bedenkt dass er 55 Jahre alt ist!!!

    Und diese Ankunft ist eine sensationelle Hommage an T2 mit der Biker Bar.
    Er geht in eine Bar wo gerade Ladies Night stattfindet Dort strippt gerade ein Schwuler auf der Bühne und Arnie fordert ihn auf seine klamotten auszuziehen, darauf der Schwule "Ja nur geduld baby" oder so ähnlich , danach geht Arnie auf die Bühne nackt wie der herrgott in schuf, die ladies kreischen, er sagt dem Schwulen nochmal dass er seine Kleider will, dieser gibt zur Antwort "Rede mit der Hand", Arnie nimmt seine Hand drückt sie zusammen und sagt "Jetzt" und das zu der hand, das kino hat gegröhlt. Danach umschnitt: Arnie geht in Lederklamotten aus dem Lokal und findet eine Brille in der Lederjacke. Die Brille wird noch nicht eingeblendet, er setzt sie sich auf und es ist so eine olle Schwulenbrille. Mann ich hab mich kaputt gelacht! Und nicht nur ich
    Eine herrliche Hommage an T2 die ganze Szene.
    Leute die Mühe mit Humor in Terminator Filmen haben die werden an T3 wahrscheinlich kein gefallen finden, denn eins kann ich jetzt schon sagen: Der ganze Film ist voll solcher Sachen, solchen witzigen Anspielungen. Und ich finde es wird immer noch gerade schluss gemacht bevor es lächerlich wird. War imho alles voll ok.

    Aber weiter im Film:
    Nach dieser hammergeilen Szene bekommt Kate Brewster einen Anruf. Es gibt einen Notfall und sie muss in die Klinik wegen einer Katze die gleich vorbeigebracht wird. Es ist morgens um 5 Uhr.
    In der Klinik findet sie natürlich auch John Connor, denn Sie sogleich ihn einen Hundezwinger einsperrt. Danach Auftritt TX: Sie hat ja die Missionsparameter John Connors Gefolgschaft und danach ihn zu töten. Das heisst sie muss seine wichtigsten zukünftigen verbündeten töten.

    Hier gibt es dann schon die erste richtige Action und Arnie und TX treffen aufeinander. Wobei Arnie ganz klar den kürzeren zieht. Schon da fragt man sich wie er wohl gegen diesen neuen Terminator ankommen wird? Denn er hat nicht den Hauch einer Chance.

    Im weiteren Verlauf der Kritik werde ich die Szenen nicht mehr so ausführlich beschreiben, das bringt es nicht wirklich und ist auch nicht Sinn der Sache. Aber ich werde auf die wichtigsten Merkmale eingehen und auch wenn nötig natürlich weiterhin sachen aus dem Film beschreiben.

    Aufmachung insgesamt:

    Der Film kommt 1a State of the art daher. Wirklich genial gemacht. Um ihn billiger zu halten gibt es aber viele Tagesszenen, man gewöhnt sich aber daran. Gefilmt wurde er 1a

    Action:

    GRANDIOS! Das ist alles was ich dazu noch sagen kann! Das wichtigste: Der Computer wurde nur Unterstützend eingesetzt und nicht als alleinige Attraktion. Die meiste Action ist Old School, das heisst Handgemacht. Also keine Computerorgie wie noch Matrix 2 war.
    Endlich wieder richtig nostalgische 90er Jahre Action. Das beste is natürlich die Kran-Verfolgungsjagd, welche aber schon nach 20 Minuten kommt.

    Story:

    Das war für mich die grösste überraschung des Films. Ich hätte nie im Leben erwartet, dass die eigentlich abgeschlossene Story noch einigermassen ansprechend weitergeführt werden kann. Klar, es ist keine Meisterstory, aber sie ist mehr als akzeptabel und bürgt auch für genug spannung. Denn bekanntlich funktioniert ein Film nur mit Effekten nicht.
    Bezüglich Skynet sieht es so aus: Skynet wurde nur hinausgezögert, nicht verhindert. Es wird also mit der Schicksalskomponente argumentiert. Für mich die einzig wirklich brauchbare erklärung! Alles andere wär Humbug gewesen, von daher war ich vollauf zufriedengestellt. Klar nichts hammermässiges, aber dennoch in ordnung, deutlich über den Erwartungen. Auch wie das ganze aufgezogen wurde, war ok.
    Kate Brewster war ja in der Zukunft John Connors Frau und die zweithöchste Macht in der Widerstandsbewegung. Weil wenn das T2-Ende nicht gewesen wäre, dann hätten sich die beiden normal kennengelernt usw. Da aber das T2-Ende gewesen ist, braucht es jetzt quasi T3 und den Terminator damit sich die beiden kennenlernen, usw. Ist zu kompliziert für mich genau zu erklären (ich meine damit dass ich es im Kopf richtig habe, aber nicht weiss wie ich es schreiben soll, ist mir zu kompliziert zu schreiben). Ich will ja nicht noch was durcheinanderbringen. Ich wurde auf jedenfall wie schon gesagt von der Story sehr positiv überrascht. Keine Epische-Cameron story, aber eine gute Actionfilm story, die genug spannung in sich hat um einem zu fesseln.
    Der Terminator wurde übrigens diesesmal von Kate Brewster zurückgeschickt und nicht von John Connor, der Grund: John Connor war tot
    Der Schock über diese Nachricht und die Kühle mit der Terminator Arnold Schwarzenegger diese Message verkündete war sehr gut rübergebracht. Und Nick Stahls mimik dazu als John Connor fand ich auch gelungen, der Oberhammer danach: Er wurde von Arnie gekillt in der Zukunft. Die Maschinen haben Arnies Modell als Vollstrecker gewählt da John Connor eine art väterliche Bindung zu seinem Modell hatte und es somit eher möglich war an ihn ranzukommen.
    Verdammt geile Szene wenn ihr mich fragt. Wie gesagt, die story ist eine positive überraschung! Klar merkt man dass der Film im Gegensatz zu T2 hauptsächlich von der Action getragen wird, aber ich hätte wie gesagt viel schlechteres Erwartet.
    Und das Ende von T3...mann...hammerhart...total hollywood untypisch..kein Happy End...Judgment Day pur! Er konnte gar nie verhindert werden, es ging nie ums verhindern, es ging nur darum dass die beiden überleben (Connor/Brewster)...wie gesagt will das ganze nicht aufschreiben, da ich sonst plötzlich noch was vertausche und das bringts nicht wirklich. Auf jedenfall hat mich das Ende dann endgültig zum ventilieren gebracht
    Allerdings wird dies wohl auch das grösste Problem werden, denn das Ende kam bei uns im Kino überhaupt nicht an. DIe Leute fanden den Film gut, das merkte man anhand der Reaktionen während des Films, aber nach dem Ende ging das gestöhne los beim rauslaufen. Ich hab extra meine Ohren gespitzt. Da kamen Bemerkungen wie "Ist es seit Matrix eigentlich in Mode gekommen solche dumme offene Enden einzubauen wo wirken wie als würde mittendrin abgebrochen?" oder "Scheiss Matrix-Ende" oder "Mann, der FIlm wäre so gut, wenn nur nicht dieses hirnlose Ende wäre" oder "Jetzt geht es wohl wieder 10 Jahre, und dann sehen wir Terminator im Rollstuhl...ein wirklich bescheuertes Ende!".

    Na ja...ich fands hammerhart. Klar ist es ein Riesencliffhanger für Teil 4. Und der wird ja nicht wie bei Matrix 6 Monate danach kommen. Wenn er denn überhaupt kommt. Also ich muss sagen wenn Teil 4 bis spätestens 2005 kommt finde ich alles ok. Sollte aber plötzlich kein T4 kommen ist das Ende wirklich fürn Arsch. Ich hoffe die wussten genau was sie taten und bekommen die Finanziellen Mittel für ein abschliessendes T4, das mit Sicherheit komplett in der Zukunft spielen würde.

    Das viele Leute für solche Enden nicht kompatibel sind hab ich auf jedenfall gemerkt. Es war halt auch kein wirklicher Showdown im Film, ist wie bei Matrix 2 wo praktisch mitten im Film unterbrochen wird und man ständig das Gefühl hat, dass da noch was kommen müsste.

    Mich hat das nicht gestört, ich fands super. Vor allem eben auch, weil es kein Happy End gab. Cameron hätte dies nicht gekonnt. Er hat ja in einem Interview gesagt, dass er dieses Ende sehr gewagt findet und er grössten Respekt hat für die Entscheidung sowas zu machen. Als dann die Atombomben in eine Stadt einschlagen und man alles sieht während John Connor den Schluss-Monolog hält gabs bei mir nochmal Gänsehaut.

    Dieses Ende reisst den Film (für mich) sowieso noch eine Stufe höher. Mit einem Happy End wärs ein Super Actionfilm gewesen, mit diesem Ende hat der Film zumindest einige Grundzüge einer Saga. Ich hoffe ihr wisst was ich damit sagen will

    Wer sich ausserdem beklagt T3 sei gegenüber T2 zu wenig innovativ, dem sei folgendes gesagt: Klar ist das Grundgerüst der Handlung wieder dasselbe (2 Terminatoren werden in der Zeit zurückgeschickt, der eine um zu töten, der andere um zu helfen), aber im Prinzip war das schon bei T2 so. Auch da hat man einfach nochmal das Grundkonzept von T1 genommen, nur wurden natürlich da viele Sinnvolle Ergänzungen gemacht.
    Bei T3 ist es nicht anders. Das Grundgerüst ist wieder dasselbe, aber es wurden sinnvolle Ergänzungen gemacht. Nicht so wie bei T2, aber auch gut.


    Schauspieler:

    Arni sticht alle aus. Seine Präsenz ist unglaublich. Jedesmal wenn er nicht zu sehen war, konnte ich es kaum erwarten bis er wieder kommt (was für ein wortspiel )
    Seine Oneliner (etwa 2000 im ganzen Film *g* ) sind allererste Sahne und das ganze Kino hat gegröhlt. Ich fands gar nicht übertrieben.
    Und auch seine trockene Art sorgte immer wieder für lacher, zum Beispiel als Kate und John sich in der Fahrt zur Militärbasis übers knutschen unterhalten und der Terminator ganz Klar und kühl sagt "Eure lockerheit ist hilfreich, besser als Todesangst...blabla." oder so ähnlich. Voll unpassend natürlich, doch ein super lacher, weil eben typisch terminator.
    Und unserem Arnie merkt man das Alter nur manchmal an (Gesicht). Ansonsten...wow...für einen 55jährigen grössten Respekt, wenn ich mit 55 noch so aussehen würde wäre ich überglücklich.
    Da der Film eine grosse Portion Selbstironie erhält ("Ich bin ein veraltetes Modell") kann man es auch so kaschieren und es fällt wirklich nie negativ auf. Aber es sollte nicht nochmal 10 Jahre gehen bis T4 kommt

    Nick Stahl fand ich überzeugend. Ich meine ich fand Edward Furlongs leistung in T2 schon nicht mehr als gut, keineswegs überragend und Nick Stahl schlüpft nach anfänglichen Problemen perfekt in die Rolle des gebrochenen John Connors. Imho nicht schlechter als Edward Furlong in T2. War zufrieden.

    Claire Danes ist durchschnitt, nicht mehr nicht weniger. Nichts besonderes.

    Und Kristanna Loken...mann mann mann...was für ein Weib Sie hat mir ausgezeichnet gefallen. Hinter Arnie ganz klar die beste im Film!!! Sie hat zwar nicht ganz die bedrohliche Ausstrahlung eines Robert Patricks (T1000 in Terminator 2), aber hey...ich fand es voll in Ordnung, sie strahlte genug Bedrohung aus auf ihre eigene Weise. Sie hat die Rolle auf jedenfall gut gespielt, auch wenn sie extrem viel von Robert Patrick abgesehen hat. Zum Beispiel rennt sie genau gleich wie er. Mir kam er auf jedenfall sofort in den Sinn und es war klar dass sie diesen Stil einfach von ihm abgeguckt hat. Und auch ihre Blicke wenn sie langsam die Augen von Links nach rechts dreht und dabei irgendwie den Kopf so leicht nach unten dreht, das war Robert Patrick pur! Ich fands aber nicht schlimm, da es nicht billig kopiert war. Und sie hat auch eigene Ausdrücke, ihre Blicke zum Teil sind wirklich hammerhart gut gespielt! übrigens hat sie etwa so viel zu sagen wie Arnie in T1, wenn nicht gar noch weniger
    Auch das Sexappeal wurde gut untergebracht, so dass es nicht aufgesetzt wurde. Die TX kann ja wenn sie blut leckt eine DNA Analyse machen. Wenn Kristanna das Blut auf den Finger nimmt und danach daran leckt...oh mann...das sieht so sexy aus und dennoch wirkt es nicht aufgesetzt oder unpassend. Das habe ich gemeint mit der Sexappeal wird gut eingebracht.

    Alle anderen Nebendarsteller waren Solide...

    ach ja...eine erwähnung natürlich noch: Der gute Doktor Silberman spielt auch mit, also der Schauspieler Earl Boen. Er ist zwar recht in die Jahre gekommen, aber den Gastauftritt fand ich echt cool. Ich meine das schafft auch eine Verbindung zu T1 und T2! Auch wenn der Auftritt nur 2 Minuten dauert und er etwa 3 Sätze zu sagen hat(welche übrigens in der Deutschen Synchro vom gleichen Sprecher wie in Teil 2 gesprochen werden, RESPEKT!)
    Aber ich rechne es den Filmemachern hoch an, dass man so etwas einbaut. Wirklich gelungene Aktion. Hate auf jedenfall einen zufriedenen Smile auf dem Gesicht als er ins Bild kam, auch wenn ich bereits davon wusste. Leute welche nicht davon wissen, werden sicher angenehm überrascht sein.

    Deutsche Synchro:
    Die Synchro ist gelungen. Ich hab zwar nicht überprüft (wie sollte ich auch?) wie es mit korrekten übersetzungen aussieht, aber imho fand ich sie mindestens genau so gut wie bei T2. Und Danneberg(Sprecher von Schwarzenegger)tönt bei weitem nicht so katastrophal wie in den Trailern und in den Synchro-Clips die man mal im Internet downloaden konnte. Dort tönte die synchro komisch irgendwie, nicht schlecht, aber komisch. Im Film ist alles ok. Der Terminator spricht wie gehabt, John Connor war ok, Kate Brewster vielleicht manchmal etwas zu hysterisch. Aber insgesamt ok. Eine stimmige Synchro.

    Allgemeines:

    Was fand ich nicht so gelungen?

    1. Tja, da wäre die Szene als Arnie von der TX umprogrammiert wird (ja sie kann andere Maschinen kontrollieren). Danach sollte er John Connor töten, dieser fragt ihn allerdings immer wieder was sein Primärziel sei (Die sicherstellung des überlebens von John Connor und Kate Brewster) und danach bekommt der Terminator fast wie gewissensbisse und schaltet sich selbst ab und macht einen Restart wie ein Windows dass einen Absturz hat und man dann neu starten muss. Das fand ich etwas zu kitschig. Da wurde etwas zu dick aufgetragen. Das dauert aber nur etwa 2-3 Minuten und ist von daher zu verschmerzen. Und schlecht inszeniert wurd es nicht, also kann man akzeptieren bei dem Super Rest des Filmes.

    2. Einige der Arnie Sprüche zünden nicht. Sagen wir mal wenn er 100 Oneliner hätte würden davon etwa 10 nicht zünden, damit ihr die Relationen seht. Das meiste funktioniert und deplaziert wirkt nichts, aber einiges wurde wohl so gedacht das es lustig sein soll, es aber nicht ist. Es ist aber auch nicht störend sondern wird einfach "normal" wahrgenommen wenn ihr wisst was ich meine.
    Zum Glück zünden aber die meisten Witze.

    3. Gegen Ende verliert der Film etwas fahrt, das ist schade. Der beste Teil ist schon ganz klar bis zur Kinopause (gibt es ja glaub in deutschland nicht, oder?), danach verliert der Film etwas an Tempo manchmal. Schadet zwar nicht dem gesamteindruck in meinem Fall aber einigen wird das bestimmt auffallen. Erst als Arnold tod ist und John Connor und Kate Brewster das Wahre Schicksal erkannt haben als sie im Atombunker sind wird der Film wieder sensationell gut, und dann beginnt Judgment Day, der Monolog von Connor, Schwarzblende, und endlich das Original (etwas andere Version) Terminator Theme zum Abspann, gerade passend!

    Fazit:

    T3 ist bisher der klar beste Film des Sommers, hammermässig was da erschaffen wurde. Man darf einfach nicht mit zu hohen Erwartungen ins Kino gehen (man darf auf keinen Fall einen besseren Film oder gleich guten wie T2 erwarten) und dann erhält man einen herrlichen Actionkracher marke oldschool 90er Jahre. Ich fühlte mich prächtig unterhalten und nach all der Zeitlupen Kung-Fu Action in letzter Zeit war das die ersehnte Abwechslung. Keine Matrix Zeitlupen-Effekte etc. Arnie at his best. Wo Schwarzenegger drauf steht, ist halt auch Schwarzenegger drin! :)
    REINGEHEN! ES LOHNT SICH!!
    Mein Equipment:
    Projektor: JVC X3 (FullHD) / TV: Sony FullHD LCD 46" KDL46W4000 / Blu-Ray Player: Panasonic DMP-BDT110 / Leinwand: 2m Bildbreite (2,34m Diagonale)
    Surroundanlage: Teufel Theater 200 Mk3 angeschlossen an Pioneer Receiver VSX-528
    ****************
    Meine HD-Sammlung

    #2
    Also jetzt mal ganz kurz mein Senf: Wie Schweizer schon sagte, ist T3 wirklich der beste Kinofilm diesen Sommer, ABER: Arni fand ich einfach nur lächerlich! Hallo, er ist ein Roboter und kein verdammter Witzereißer. Alle 5 Min. so ein Lacher... ich bekam richtig Agressionen als alle um mich gelacht haben. Aber naja, der Film lohnt sich trotzdem und als Terminator-Fan sollte man ihn natürlich auf keinen Fall verpassen!

    Kommentar


      #3
      ohje, ihr macht mir ja mut..

      ich hab t3 zwar scho gesehen, aber auf englisch und allein

      und ich kanns eigentlich überhaupt net brauchen, wenn das kino um mich rum in einem action-film ständig lacht

      naja, morgen abend wieß ich mehr
      Meine Sammlung: Hier

      Kommentar


        #4
        Original geschrieben von nager.degu
        Alle 5 Min. so ein Lacher... ich bekam richtig Agressionen als alle um mich gelacht haben

        Das hasse ich auch wenn manche wie dumme Kinder rumlachen bei jedem Scheiß.Bei so nem Film hat nicht gelacht zu werden.Bei mir im Kino wars auch grässlich!
        Sex ist nur schmutzig, wenn er richtig gemacht ist ! (Woody Allen)

        Kommentar


          #5
          2 Dinge die mich mächtig gestört haben

          1) die übertriebenen Auto Szenen
          wenn ich 15 min Autoverfolgung sehen will gehe ich in einen anderen Film
          2) die ständig gröhlende Menge im Kino!
          wobei ich nicht die oben beschriebenen Szenen meine sondern eine Gruppe von offensichtlichen "Fans" die schon bei der Ankunft des Terminators und ähnlichen Szenen applaudiert und gegröhlt haben!


          ich lobe mir HEIMKINO


          alles in allem:
          Nichts kam die letzten Jahre an das Kinogefühl bei Herr der Ringe ran!


          mfg
          Tiger
          Wir stehen für Euer Recht, Filme in der längsten möglichen Fassung zu sehen!

          Kommentar


            #6
            Original geschrieben von Daywalker81
            Das hasse ich auch wenn manche wie dumme Kinder rumlachen bei jedem Scheiß.Bei so nem Film hat nicht gelacht zu werden.Bei mir im Kino wars auch grässlich!
            ja bei mir am montag auch. das is echt grässlig.
            und dann noch solche die sich cool fühlen und immer komische kommentare abgeben.
            Hier meine Sammlung Hier.

            Kommentar

            Lädt...
            X