Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Filmkritik: Der Zauber der Malena ( Doppelkritik )

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Filmkritik: Der Zauber der Malena ( Doppelkritik )

    Der Zauber der Malena

    Was ist das schönste Gefühl das man im Mund haben kann ? Seine Freundin, eine Packung Ferrero, und MALENA SCORDIA ( Monica Bellucci ) ´s Zunge im Mund.
    Natürlich nicht wenn 170 cm Frau neben dir sitzt, dann ist das schönste der Welt Ihre Hand zu halten, Ihre Haare anzuknabbern und vor allem 12 Meter Kabanossi im Mund zergehen lassen wie saftige Schokoladenkirschen. Ferners spielen mit RENATO AMORSO, NINO SCORDIA, PROFESSOR BONSIGNORE, und ne Menge Leute im Dorf.
    Es ist das sizilianisches Küstenstädtchen Castelcuto. Frühjahr 1941. Die italienischen Faschisten feiern Mussolinis Kriegserklärung an England und Frankreich. Der Vollkoffer DUCE ist in aller Munde.
    Die Kinder feiern ihn mit einem Kurzhaarschnitt, lange bevor es Rambo gegeben hat. Ein bißchen
    „ Es war einmal in Amerika „ in Sizilien. Man ist jung, man ist kräftig, und man ist ein Mann wenn man ein Fahrrad hat. Lange Hosen bekommt man erst mit 14 und man hofft das die Zeit bald kommt. Niemand ahnt in dem Kaff was in den folgenden Monaten alles noch passiert. Am wenigstens RENATO ein 13 Jähriger Machokindsbengel mit sehr gutem Herzen. In dem Dorf wohnt Aphrodite in Form der schönsten Frau der Welt – Claudia Schiffer verkriech dich – MALENA. Ein Name wie ein Vulkan, ein Arsch wie 10 Kg Götterspeise, Titten wie der Stein der Weisen, Nippeln wie das seltenste Aphrodisiakum das es auf der Welt gibt. Einen Mund der süßer zum Küssen ist als 12 Kg Zuckerwatte, und Eine Freundin die sich dauernd beschwert warum Ihr Sitznachbar die Armlehne abknutscht und sie verhungern muß.
    Was für eine Frau, man muß sie sich einfach nur anschauen. Groß, Schlank, schwarze gewellte Haare, ein Grund um wem umzubringen. Z.b. den Verkäufer im Supermarkt der einem eine alte nicht mehr so ganz frische Dose Joghurt angedreht hat.
    RENATO und seine 5 Schulfreunde haben nur eines im Schädel, das gleiche wie alle anderen Männlichen Machobewohner vom Dorf. Eine Nacht MALENA mal so richtig durchvögeln. Ganz genüßlich.
    Natürlich traut sich keiner sie auch nur anzureden, und wenn sie immer einkaufen geht dann erbebt die Erde von den Zitternden Schultern der Ehemänner, denn wenn Ihre Frauen voller Neid, schwarz gekleidet und potthäßlich MALENA sehen, beginnt eine Hexenjagd in den Köpfen der Sizilianerinnen, und der Schneider freut sich wieder ein paar Hosen stopfen zu können, die im Genitalbereich gerissen sind.
    RENATO ist eidlich ein Mann, er hat sich ein Fahrrad bauen lassen aus einer Halben Million Einzelteilen wie jeder anständige Rennfahrer. Alle warten sie vor oder nach der Schule darauf das MALENA aus Ihrem Haus kommt und einkaufen geht. Ihr Mann NINO ist im Krieg und man sie hört die ganze Zeit nichts mit ihm.
    Der einzige den sie noch hat ist Ihr Vater PROFESSOR BONSIGNORE. Der ist halbtaub und ist Lateinlehrer und alle verarschen den guten armen Mann. Was halt so damals Sitte ist gilt oft heute noch.
    RENATO entbrennt in glühender Liebe zu MALENA und schwört Ihr im Geiste ewige Treue, hat aber Angst wie jeder sich zu offenbaren. Beim Gemeinsamen Schwänzeabmessen und Weitwixen versucht man sich auszumalen wie es wäre wenn man MALENA wenigstens eine Packung Zigaretten einkaufen könnte und sie einem verführen könnte. In der Zwischenzeit ist meine Angebetete auf die Idee gekommen mir dauernd die Augen zuzuhalten als MALENA aufgetaucht ist, was aber nichts gebracht hat, ich habe nämlich 32 gute Zähne.
    MALENA hat aber ein schweres Los zu tragen, sie ist die hübscheste des Dorfes, und jede Frau glaubt sie ist eine Hure, jede könnte sie schlagen, Die Männer die verheiratet sind im Dorf haben Frauen die alt bucklig und Tratschenten sind, lauter verrückte Hühner die MALENA alles mögliche nachsagen, neidisch sind und sie töten könnten. Sie ist schuld das der einfache Dorfpfaffe keine Messe mehr lesen kann, des der Schneider sich vernäht, MALENA ist schuld das das Obst faul wird, und ich wundere mich wirklich warum sie nicht schuld ist das die Fischer nichts mehr fangen. Ein abergläubisches Dorf kurz vor der Wende zum Krieg.
    „ Das Leben ist schön „ kehrt zurück. RENATO verfolgt MALENA und sieht sie wie sie heimlich Ihren senilen Vater besucht. Eines Tages passiert es, das Ihr Mann für Tot erklärt wird, und fortan ist sie Witwe, und hat es natürlich verdient einsam zu sein. Sie hat Ja eh jeden Mann im Dorf den Kopf verdreht. Außerdem habe sie bald eh jeden Mann den sie will. MALENA ist am Boden zerstört, sie ist im immer treu gewesen und jetzt ist Ihr heißgeliebter NINO weg. RENATO´s Vater ist ein gewöhnlicher Arbeiter, und hin und wieder fröhnt er seinem Hobby, RENATO zu prügeln und ihn von seinen Schwestern fern zuhalten überhaupt als er draufkommt das RENATO Eine Slip gestohlen hat. MUTTER AMOROSO ist natürlich überzeugt das RENATO schwul ist oder vom Teufel besessen ist, und läßt ihn exorzieren und einige Dorfältesten Schnecken machen natürlich mit.
    Spätestens hier gab es viele Aua´s und Oho´s und viele Buhrufe von mir und Gefreundin neben mir.
    Wie können Leute so blöd sein. RENATO macht einen 3 tägigen Hungerstreik bis ihm der Arzt frische Luft verordnet und kann endlich wieder raus. Er ist Ja normal, er hat nur zu oft einen Ständer, und keinen Möglichkeit und kein Geld ne aufblasbare Gummipuppe zu kaufen. Aber es gab Ja damals viele Schafe.
    MALENA´s Zeit der Trauer die nun bald vorbei ist, teilt sie sich mit dem Dorfbekannten Junggesellen Oberstleutnant den sie sehr liebt, und der kommt in die Quere vom Zahnarzt, der behauptet Ihr Liebhaber zu sein, weil er Angst hat den Leutnant zu belügen das er in der Nacht MALENA besuchen wollte um Ihr ein Ständchen zu machen. Natürlich wird daraufhin MALENA angeklagt und vor Gericht gestellt da sie Ja einem Pflichtgetreuen Ehemann und Vater von 3 Kindern dazu verdonnert hat das Gespött der Stadt zu werden, und als untreuer Ehemann zu gelten. Der Anwalt jedoch kann MALENA in einem Anfall wild taumelnder Blöder Sprüche freipauken, und erhofft sich statt der 500 Lire Bezahlung, MALENA´s nackten Körper, den er durch eine Vergewaltigung die RENATO sieht, auch kriegt.
    Der Film ist anfangs etwas fade, wird dann aber ziemlich gut und wenn man denkt, die Usa hat die Negerverfolgung gehabt, die Indianermorde, und Sizilien hat eben die Jagd auf Schöne Frauen gehabt. Die Frage stellt sich auf, ob Frauen die extrem schön sind, es im Leben nicht schwer haben, aber da kann meine Sitznachbarin nicht mitreden, außer sie hält mir die Kehle zu. So hie und da flogen am Anfang ein paar leere Kiwisaftbecher in der Gegen herum, die mit abgelutschen Schokoladekrümmel abgeschossen wurden, und nach der 2. Filmhälfte war alles ruhig. Der Film hat viel Eloquenz und Intelligenz und ist vor allem was für Leute die Fans von alten Italienischen Filmen sind, und Filmen wie „ Sleepers „ die die Problematik der Pubertären Entwicklung leicht parodiert darbringen.

    80,11 von 100


    Hier geht es weiter, für Leute die den Film gesehen haben und noch mehr Kritik wollen

    RENATO schwört jeden zu schädigen der sich an Ihr vergreift. MALENA´s Herz jedoch ist abgestumpft.
    Der Krieg ist im vollem Gange und da sie Ja keinen Job kriegt, greift sie zur letzten Waffe und wird Hure, die 2. Im Dorf, und von da an wird sie noch mehr gehaßt. Sie fickt für Brot, Obst und Wein, und versucht sich durchzubumsen um zu überleben, was natürlich schamlos von allen Dorfbewohnern ausgenutzt wird.
    Sie wird zur Hure der Deutschen und versucht sich eben am Leben zu halten. Malena weiß, welche Wirkung ihre Erscheinung auslöst. Sie will dies nicht provozieren, kann es aber nicht ändern. Im Lauf der sich zuspitzenden Ereignisse verändert sich ihr Gang. Sie geht stolzer, selbstbewußter und auch bekümmerter
    Die Alliierten erobern Sizilien und MALENA wird des Verrates an Sizilien und an der Ehre verklagt und wird von allen Frauen oder den meisten Verrückten Scheissweibern aus dem Haus gejagt und gezerrt und unter wütenden Tritten, Beschimpfungen, Bespuckungen und Demütigungen blutüberströmt gerade noch lebend aus dem Dorf gejagt. RENATO ist am Boden zerstört und MALENA fährt nach Messina.
    Der Film geht aber weiter, Ein bißchen „ Cinema Paradiso „ für 96 Min, nur besser.
    Am Anfang war der Film fade, und nach einigen 30 – 40 Minuten ist die Druck der Hand meiner Freundin auf meine immer fester geworden und gegen Schluß sind dann ne Menge Tränen geflossen. Wie kann man nur so hart sein, wie kann man nur so unmenschlich sein und manchmal denkt man sich wirklich, diese Scheißprimitiven Urmenschenmachoschweine die nur ficken, Geld und ausnutzen im Schädel haben, diese blöden Frauen im Dorf die in allem dem Teufel sehen und jeden Dreck aufbauschen als wäre es das einzige auf der Welt, verdienen nichts anderes als den Krieg. Man wünscht sich wirklich das die ganzen Schweine sterben,
    Schließlich haben sie Ja Malena am Gewissen. Wie kann man sich nur Mensch nennen, und einen Menschen so schlecht behandeln. Am Anfang war der Film fade, er war nicht lustig, und hin und wieder hat man sich kramfphaft versucht in die Erzählerstory des Filmes einzuleben und versucht mitzufühlen wie es ist 13 zu sein, was anhand von 2 Kg Zuckerpfirsiche dann gelungen ist, danach war es etwas leichter, da der Film wirklich gut wurde, und einem wirklich zu Tränen rührt. Vor allem das Ende, der Film ist einfach sehenswert und jeder der meint das Leben sei normal und es gehe einem sehr gut, der sollte sich diesen Film ansehen.
    Schade das es damals keinen Catwalk gab, dann hätte MALENA es allen gezeigt, und noch lange danach werden die Träume an sie und den Film, deren Aussage und Wirkung nicht vergehen, und wenn ich dann irgendwo meine Freundin ansehe, werde ich mir vorstellen, sie sei MALENA.

    80,11 von 100
Lädt...
X