Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Filmkritik: Meine Braut, Ihr Vater und Ich

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Filmkritik: Meine Braut, Ihr Vater und Ich

    Meine Braut, Ihr Vater und ich


    Also darauf hab ich schon lange gewartet. Endlich wieder eine Familienspitzenmegawahnsinnserfolgs-
    superbokomödie der Extraklasse noch dazu 104 Min. lange mit GREG FOCKER ( Ben Stiller ),
    PAM BURNS ( Teri Polo ), JACK BURNS ( Robert deNiro ), ein netter KEVIN der alles kann
    ( Owen Wilson ), und ne Menge anderer guter netter Stars.
    Der Streifen ist einfach irre. Also GREG ist Jude und sowas wie ne Männliche Krankenpflegerschwester
    die den ganzen Tag Ärschlein putzt, und trotz Kathederversetzungsspiele männlicher Patienten glücklich ist,
    weil er einfach in seinem Beruf aufgeht, und dafür total geschaffen ist.
    Er kennt schon des längeren die Kindergärtnerin PAM die er über alles liebt, und eines Tages kommt er auf die
    Grandiose Idee PAM einen Heiratsantrag zu machen, der aber leider leider Pleitepechig ausgeht.
    PAM überredet Ihren Greg den sie ziemlich heiss liebt einfach von Chikago nach New York zu reisen wo sie
    Ihre Familie besuchen.
    Das ganze fängt nach einiger Zeit an die Erinnerung an „ Keine halben Sachen „ und „ Reine Nervensache „ zu wecken. Zu dem eine Mischung von „ Eine oder Keine „ und „ Vater der Braut „
    Dieses ganze Gagwerk hebt sich schon früh von den üblichen Kommerzlustigkeitsfilmen ab.
    Also, GREG und PAM landen bei Papa JACK, der seine PAM so begrüßt, wie ein Tuaregweibchen die erste Binde Ihres Lebens. Er läßt sie nicht los, und beide vollführen einen Erkennungsliebestanz wie in die Welt noch nicht gesehen hat, und ich vollführe einen Ohnmachtsanfall.
    Intelligent geht es weiter, weil man da nämlich erfährt das JACK total was gegen Neulinge haben. Keiner kann doch seine geliebte PAM heiraten.
    Er verbietet bei einer Gelegenheit nicht nur ihm 72 Std. seine Angebetete anzugreifen, sondern schaut auch das die Mama von PAM von dem ganzen Schlamassel nichts mitkriegt.
    JACK war nämlich ein CIA Spionageausinfigkeitsspitzenagent gewesen und das 34 Jahre lange.
    Das erfährt GREG nämlich als er eine geheime Kammer entdeckt, und da geht es erst zu.
    GREG erfährt dafür wieder das PAM 1 Monat mit Ex – Lover KEVIN zusammenwar, der sowas wie ne Mischung aus Supermann, Leonardo da Vinci, Bill Gates, und was weiss ich sonst noch ist, einfach ein Allroundgenie. Der hat ein ziemlich unkleines Anwesen, und bei der Gelegenheit des 8 er Teams Wasserbasketball schlägt er mit dem Ball PAM´s Schwester DEBBIE das Auge fast aus.
    Tja kann passieren, ich jedenfalls hab fast nen Kinosessel zertrümmert vor Lachanfall, und habe ne heisere Stimme, jedenfalls hab ich den Schalllachpegel durchbrochen im Kino.
    Alle wieder vereint, verschwindet kurz mal der Kater JINGS, das Heiligtum des ewig nörgelnden JACK der ihn lange lange danach suchen läßt, und sogar die Hochzeitsprobe von DEBBIE und Ehemann sausen läßt.
    Dazu noch ne Volle Kloakenjauchensenkgrube, ne Kapputte Klospülung, ein Kater der aufs Töpfchen geht, und was weiss ich mehr.
    Am besten hat mir deNIro gefallen, sowieso der Schauspielergott, der einem anblickt und man weiß einfach nicht wo man dran ist, ob er gut oder schlecht aufgelegt ist.
    Der hat ne Gabe wen anzublicken und deine Seele zu fressen, und als Komödiant ist er noch besser als ein Pate.
    GREG ist irre gut, und noch dazu lustig, und hat wirklich die Hosen an. Ein bißchen „ Verrückt nach Mary „ geht’s dann ziemlich stark zur Sache, tja das passiert wenn man dem Vater seiner Braut imponieren will, tja wenn man zu gutherzig ist ?
    Jedenfalls ein Film den man sehr gut empfehlen kann. Und ich hätte gerne de Niro als Schwiegervater, trotzdem er verrückt ist, aber er ist einfach der Beschützer schlecht hin, wennst den dabei hast, kannst barfuß durch die Hölle gehen und man hat einfach keine Angst, außer man hat eine Freundin bei der man sich dauernd anklammert und die dauernd einen wegstößt und dann mit Karateschlägen droht, weil Ihr das zuviel ist, denn die kriegt keiner weg.

    Lächelnde

    84,55 von 100
Lädt...
X