Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Filmkritik: Galaxy Quest - Planlos im Weltall

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Filmkritik: Galaxy Quest - Planlos im Weltall

    Galaxy Quest


    Also anfangs hab Ich geglaubt, das das ein sehr dummer blöder Film wird, aber nach ca. 30 Min. war er schon einer meiner Lieblingsfilme.
    Die Story erinnert irgendwie als würde James T. Kirk aus „ Raumschiff Enterprise „, mit ner Zeitmaschine zurückreisen um sich im TV „ Raumpatrouille Orion „ angucken, während er denkt das er sich
    „ Lost in Space „ im Kino ansieht, wobei er überlegt das er vielleicht ne Neue Staffel mit dem Titel „ The next Generation „ drehen sollte. Dazu noch ein Schuß „ Enemy Mind „ und etwas „ Die Coneheads „ und fertig ist
    ne zuckersüße, lustigspannende Mischung die irgendwo da weit draußen im All spielt.
    Ob der Streifen in den USA erfolgreich war, bleibt abzuwarten, mir jedenfalls gefiel er, auch wenn ein schuß
    „ Men in Black „ dabei war. Noch ein bißchen Nachgeschmack von „ Ghoullies „ ist auch dabei.
    Alan Rickman, paßte wirklich als Keppelnder, ernster, leicht aristokratischer „ Galaxy Quest „ Darsteller, in einer Gruppe voller Idioten. Etwas „ Hör mal wer da hämmert „ war auch dabei, erkennbar am leicht trockenen und etwas langweiligeren Humor der Amis.
    Dazu noch ne schnuckelige Sigourney Weaver die wie ne 35 jährige aussieht, und einfach zum anbeissen ist.
    Ein blöder Computer der nur auf sie reagiert, und fertig ist der Erfolg.
    Irgendwie schon cool, wenn du auf einer Convention bist, und da kommen plötzlich Aliens daher, Friedvolle Wesen die eigentlich so ne Mischung zwischen „ Der Polyp „ sind und „ Moby Dick „, und sich als Menschenähnlich ausgeben, damit du wie bei „ „ Der Flug des Navigators „ ein Weltraumabenteuer bestehst.
    Etwas pseudowisschenschaftliches Gefasel, einige Irre Fans, viele nette Thermianer, ein paar lernfähige Rassen, nette lachende Zuseher, und fertig ist ein Erfolgreicher lustiger Film.
    Die Special Effekte sind wirklich sehr gut, und man wünscht sich irgendwie ein Raumpilot zu sein.
    Der Streifen hätte natürlich gut länger dauern können, mehr Monster und Special Effekte haben können, aber er war ja als Parodie geplant, die alles auf die Schaufel nimmt, was da so im All herumkriecht.

    92,45 von 100
Lädt...
X