Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Der Mann mit den tausend Masken

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    { Eurospy }  Der Mann mit den tausend Masken

    DER MANN MIT DEN TAUSEND MASKEN

    D / I 1965

    Paul Hubschmid ist der MANN MIT DEN TAUSEND MASKEN in dieser deutsch/italienischen Co-Produktion aus dem Jahr 1965. Er ist Agent Super-7 des Secret-Service und soll gemeinsam mit einer Kollegin des CIA (gespielt von Karin Dor) den Transport eines Milliarden-Kredites eines afrikanischen Staates bewachen. Dabei helfen ihm (wie schon der Titel des Films andeutet) seine vielen Verkleidungen und Gesichter.

    Ein recht trashiger Film, der aber mit einer erstklassigen Besetzung aufwarten kann und wie ich finde auch recht viel Spaß macht. Alberto de Martino führte auch noch bei weiteren Filmen des Eurospy-Genre Regie und Paul Hubschmid kann auch noch einen Einsatz an der Seite von Michael Caine in der Harry Palmer-Verfilmung FINALE IN BERLIN vorweisen. Hervorzuheben ist bei diesem Film sicherlich auch noch der Einsatz der "Laserstrahlen" beim Showdown des Films, die (deutlich erkennbar) mit roten Bindfäden simuliert wurden. Für die einen mag der Film daher etwas dilettantisch daherkommen, für mich ist er einfach nur ein herzerfrischender, trashiger Beitrag zur Eurospy-Welle.

    Eine deutsche Video-Veröffentlichung des Films ist mir nicht bekannt, mir diente damals eine englischsprachige Videokopie, allerdings läuft der Film gelegentlich auch mal in einer leicht geschnittenen Fassung auf Premiere.

    DER MANN MIT DEN TAUSEND MASKEN
    Upperseven l´uomo da uccidere

    D / I 1965

    Produktionsfirma: Roxy-Film, München / European Inc., Rom
    Produzent: Luggi Waldleitner, Emo Bistolfi
    Regie & Drehbuch: Alberto de Martino
    Musik: Bruno Nicolai
    Schnitt: Elisabeth Kleinert-Neumann
    Kamera: Mario Fioretto
    Darsteller: Paul Hubschmid, Karin Dor, Rosalba Neri, Vivi Bach, Nando Gazzano, Guido Brigida
    Länge: 103 min. / FSK 16 (nf), später FSK 12 (f)
    Techniscope
    Erstaufführung (D): 22.04.1966
    Verleih: Constantin
    Videoanbieter: -

    Meine Wertung: 07/10
    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von CINETEQ; 24.03.2005, 16:40.

    #2
    der film wurde wenn ich mich recht erinnere ziemlich aufwendig produziert und hat einen genialen soundtrack!


    ich hoffe soo sehr auf eine dvd veröffentlichung!!!

    8 von 10
    Ich sage nein zu wattierten Mediabooks!

    Kommentar


      #3
      Zitat von ewureuab
      der film wurde wenn ich mich recht erinnere ziemlich aufwendig produziert und hat einen genialen soundtrack!


      ich hoffe soo sehr auf eine dvd veröffentlichung!!!

      8 von 10
      Ich wusste, dass der Film etwas für dich ist...

      Kommentar


        #4
        Liegen die Rechte eigentlich tatsächlich bei Kinowelt? Wäre ja interessant zu wissen, ob die Videorechte nicht doch noch bei der Produktionfirma liegen...

        Kommentar


          #5
          Auch wenn es die meisten wahrscheinlich wissen aber der Film kommt noch dieses Jahr von Fernsehjuwelen.:)
          Ich sage nein zu wattierten Mediabooks!

          Kommentar


            #6


            VÖ: 25.4.
            WHEN YOU'VE GOT THE TIME TO GO
            COME TO SEE OUR METAL-SHOW
            WITH GIRLS & SKULLS & HELLISH FIRE
            HAIL WE'RE GODDESS OF DESIRE!!

            Mitglied der:
            Grün-Weißen-Trio-DTM-Front

            Kommentar


              #7
              http://shop.dtm.at/product_info.php?products_id=54398

              Kommentar


                #8
                Die Bildqualität der Filmjuwelen DVD ist wirklich sehr gut.
                Eigentlich kann man sagen gestochen scharf, bis auf die Titelsequenz und die Szenen mit den Städteeinblendungen, was aber bei Streifen aus dieser Zeit völlig normal ist.
                Meiner Meinung nach ist das Bild superklasse und von der tollen Wirkung des Films im Originalbildformat brauchen wir gar nicht erst reden.
                Sehr schöne Neuabtastung!

                Der Film selbst ist schon ein besonders schöner Eurospy, weil es eine echte Bond Kopie mit einer wunderbaren Filmmusik von Bruno Nicolai ist. Echte Bondkopie deshalb, weil es so liebevoll abgeschaut ist, von den 007 Filmen und es viele andere Eurospy Filme gibt, die die Bondfilme weniger kopieren. Das fängt bei der Sekretärin des Geheimdienstchefs an, die hier nicht Moneypenny, sondern Molly heißt über die versteckte Kamera im Schrank, wie in LIEBESGRÜSSE AUS MOSKAU usw.
                Paul Hubschmidt nimmt man den Geheimagenten jederzeit ab und in Actionszenen macht er eine gute Figur.
                Hubschmidt geht auch recht brutal vor, speziell in der Szene mit Rosalba Neri.
                Meiner Meinung nach stimmt bei dem Film alles und wer die Bondfilme der 60er Jahre liebt, wird mit diesem schönen Trittbrettfahrer seinen Spaß haben.

                9/10

                Kaufpflicht!
                Ich sage nein zu wattierten Mediabooks!

                Kommentar

                Lädt...
                X