Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Alternativ Cover

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Metaldidi
    antwortet
    Original geschrieben von toto
    das ist ganz einfach zu beantworten.

    wenn der film mal auf den markt kommt , sei es in 1 oder 2 jahren , dann verkauft er sich nicht so gut weil ja schon viele diese illegalen DVD´s haben.


    und der anteil der DVD importe ist ja wohl sehr gering !!!
    Ich glaube nicht, dass der in den nächsten Jahren offiziell veröffendlicht wird!!! Und eines ist klar....In meinem Schrank stehen mehr Importe aus Holland und England als Bootlegs

    Ganz schlimm müssen dann importierte Boots sein!!!

    Einen Kommentar schreiben:


  • TripleH
    antwortet
    Original geschrieben von toto
    das ist ganz einfach zu beantworten.

    wenn der film mal auf den markt kommt , sei es in 1 oder 2 jahren , dann verkauft er sich nicht so gut weil ja schon viele diese illegalen DVD´s haben.


    und der anteil der DVD importe ist ja wohl sehr gering !!!
    Aber dann ist es das Problem der Firmen. Sie hätten den Film ja schon vorher veröffentlichen können oder zumindest ankündigen, damit man weiß, dass man sich das Boot net kaufen brauch...

    Einen Kommentar schreiben:


  • toto
    antwortet
    Original geschrieben von Metaldidi
    Schaden für die Filmindustrie Wenn die Filme sowieso nicht anderst veröffendlicht werden!!
    Und dann kann ich auch sagen dass DVD-Importe der heimischen Filmindustrie schaden!!!

    das ist ganz einfach zu beantworten.

    wenn der film mal auf den markt kommt , sei es in 1 oder 2 jahren , dann verkauft er sich nicht so gut weil ja schon viele diese illegalen DVD´s haben.


    und der anteil der DVD importe ist ja wohl sehr gering !!!

    Einen Kommentar schreiben:


  • vkl
    antwortet
    Original geschrieben von Metaldidi
    Schaden für die Filmindustrie Wenn die Filme sowieso nicht anderst veröffendlicht werden!!
    Und dann kann ich auch sagen dass DVD-Importe der heimischen Filmindustrie schaden!!!
    stimmt, überhaupt, code free player sind illegal und werden nur hinter vorgehaltener hand verkauft, weil die code 1 dvds nicht für diesen markt bestimmt sind, das hat mir einer beim media markt und saturn bestätigt. Aber auch hier hat sich ein Markt eröffnet, die meisten (auch ich) kaufen sich code free player, folgerichtig bieten die Läden auch Code 0,1 dvds an.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Metaldidi
    antwortet
    Original geschrieben von Daywalker81
    Aha.Und was hat das damit zu tun das diese leute KEINERLEI RECHTE für ihre VÖ's haben?Und was soll das mit Knilche die zu Hause...ich denke wer das für seinen eigenbedarf tut wird der Filmindustrie wohl kaum so schaden wie Bootlegs,oder
    Schaden für die Filmindustrie Wenn die Filme sowieso nicht anderst veröffendlicht werden!!
    Und dann kann ich auch sagen dass DVD-Importe der heimischen Filmindustrie schaden!!!

    Einen Kommentar schreiben:


  • fab666
    antwortet
    Original geschrieben von Daywalker81
    Aha.Und was hat das damit zu tun das diese leute KEINERLEI RECHTE für ihre VÖ's haben?Und was soll das mit Knilche die zu Hause...ich denke wer das für seinen eigenbedarf tut wird der Filmindustrie wohl kaum so schaden wie Bootlegs,oder
    Das ist natürlich vom legalen und moralischen Gesichtspunkt aus absolut richtig.
    Nur ist es bei vielen Labels so, dass es ihnen bei einigen Filmen SCHEISSEGAL ist, ob sie die Lizens haben oder nicht. Die Titel würden sich nicht in grösserer Stückzahl verkaufen und der ganze Aufwand nicht lohnen etc. Die Rechte an kleinere Labels zu verkaufen hat man dann auch meist nicht nötig. Wer soll den sonst kleine Splatter-Trash-Streifen wie z.B. Sleepaway Camp 2 sonst in Deutschland veröffentlichen...?!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Daywalker87
    antwortet
    Original geschrieben von Metaldidi
    Bootlegs werden immer noch von Firmen gemacht die einiges an erfahrung haben.Meistens haben die auch eine bessere Hardware als solche Knilche die Privat Raubkopien herstellen!!!
    Aha.Und was hat das damit zu tun das diese leute KEINERLEI RECHTE für ihre VÖ's haben?Und was soll das mit Knilche die zu Hause...ich denke wer das für seinen eigenbedarf tut wird der Filmindustrie wohl kaum so schaden wie Bootlegs,oder

    Einen Kommentar schreiben:


  • vkl
    antwortet
    Original geschrieben von absoluthum
    Also ich finde das das kein Problem ist.

    Ich hab selbst mal probehalber von einer Laserdisc und dem deutschen Ton vom deutschen Tape eine DVD erstellt.
    Aus Zeitgründen und weil ichs nur mal testen wollte was so von zu Hause aus möglich ist nur 15 min. des Films.

    Also Laserdiscplayer an den PC angeschlossen und die 15 min. unkomprimiert mal abgespeichert.
    Dann den Ton vom Tape eingespielt.
    Das Bild hab ich dann mal mit Profisoftware etwas bearbeitet, eigentlich mehr mit den ganzen Filtermöglichkeiten der Software herumgespielt und dann im Endeffekt nahezu alle weggelassen und einfach mit variabler Bitrate zw. 5 und 8 Mbits komprimiert. Ohne herumspielen hätte das nur ein paar Minuten gedauert, so kam ich dann auf 4 Stunden.
    Den Ton hab ich auch mit professioneller Studiosoftware bearbeitet. Auch hier ging die meiste Zeit für Spielereien. Hätte ich mich ausgekannt, wäre die 15 minütige Tonspur in maximal 2 Stunden fertiggewesen. Hab sogar einen 5.1 Upmix zustande gebracht. Natürlich mangels getrennter Tonspuren keinen echten, aber durch die vielfältigen Möglichkeiten der Software hab ich die Dialoge fast gänzlich herausfiltern können und nur am Center das komplette Geschehen ablaufen lassen. Haupt und Rearlautsprecher bekamen nur herausgefilterte Version ab. Auch das Herausfiltern dessen was der Subwoofer bekommen sollte war relativ simpel. Etwas problematischer war die Laufzeitanpassung, damit das ganze auch lippensynchron ist. Dafür hab ich die 15 min. in 5 Blöcke zu ca. je 3 Minuten aufgeteilt und dann zusammengefügt.
    Die Menüs für Extras und Sprachen (nur Bilder mit Musik) waren in 30 Minuten erstellt. Für das animierte Hauptmenü hab ich ca. einen halben Tag benötigt.
    Dann brauchte ich noch ca. einen halben Tag bis das ganze dann endlich so lief wie es sollte (hatte irgendwo eine Kleinigkeit vergessen und nichts funktionierte.)

    Im Prinzip hab ich als absoluter Neuling, der nur über normale Videoschnitterfahrung für seine Urlaubsvideos und etwas Erfahrung mit diverser Audiosoftware verfügt in insgesamt 3 Tagen eine DVD mit sehr guter Bildqualität, die dem Originalbild der Laserdisc in nichts nachsteht, O-Ton, deutschem Ton in 5.1 Pseudo-Upmix, animiertem Hauptmenü, Tonauswahlmenü und als Extra einen Trailer zum Film, erstellt.

    Wenn man sich etwas mit der Materie beschäftigt dann kann man auch mit einem halbwegs ordentlichen PC und professioneller Software, selbst ordentliche DVD herstellen.

    Das ganze hab ich übrigens nur aus Interesse gemacht, weil ich wissen wollte wie schwer die Erstellung einer DVD wirklich ist, darum auch nur 15 Minuten des Films.
    mann, hum! Ich glaub kaum, dass das normale Leute wie ich hinbekommen, da würd ich mich nie und nimmer auskennen. Zudem kommt noch der enorme Zeitaufwand dazu, und der Geldaufwand für das Zeugs...

    Einen Kommentar schreiben:


  • absoluthum
    antwortet
    Original geschrieben von vkl
    also wenn du es wirklich schaffst zuhause ein bootleg wie zum beispiel Hellraiser 1 und 2 oder Jason goes to hell hinzuzaubern, full uncut, mit deutscher tonspur, einem netten menü, trailer, usw., dann kauf ich von dir auch eins.
    Ich verfüge jedenfalls nicht über diese Einrichtung eine richtige DVD zuhause herzustellen. Vielleicht hast du ja ein Tonstudio zuhause, denn die Boots machen auch teilweise synchros. Wie Metaldidi es bereits erwähnte, wo wären wir ohne JPV und Co?
    Also ich finde das das kein Problem ist.

    Ich hab selbst mal probehalber von einer Laserdisc und dem deutschen Ton vom deutschen Tape eine DVD erstellt.
    Aus Zeitgründen und weil ichs nur mal testen wollte was so von zu Hause aus möglich ist nur 15 min. des Films.

    Also Laserdiscplayer an den PC angeschlossen und die 15 min. unkomprimiert mal abgespeichert.
    Dann den Ton vom Tape eingespielt.
    Das Bild hab ich dann mal mit Profisoftware etwas bearbeitet, eigentlich mehr mit den ganzen Filtermöglichkeiten der Software herumgespielt und dann im Endeffekt nahezu alle weggelassen und einfach mit variabler Bitrate zw. 5 und 8 Mbits komprimiert. Ohne herumspielen hätte das nur ein paar Minuten gedauert, so kam ich dann auf 4 Stunden.
    Den Ton hab ich auch mit professioneller Studiosoftware bearbeitet. Auch hier ging die meiste Zeit für Spielereien. Hätte ich mich ausgekannt, wäre die 15 minütige Tonspur in maximal 2 Stunden fertiggewesen. Hab sogar einen 5.1 Upmix zustande gebracht. Natürlich mangels getrennter Tonspuren keinen echten, aber durch die vielfältigen Möglichkeiten der Software hab ich die Dialoge fast gänzlich herausfiltern können und nur am Center das komplette Geschehen ablaufen lassen. Haupt und Rearlautsprecher bekamen nur herausgefilterte Version ab. Auch das Herausfiltern dessen was der Subwoofer bekommen sollte war relativ simpel. Etwas problematischer war die Laufzeitanpassung, damit das ganze auch lippensynchron ist. Dafür hab ich die 15 min. in 5 Blöcke zu ca. je 3 Minuten aufgeteilt und dann zusammengefügt.
    Die Menüs für Extras und Sprachen (nur Bilder mit Musik) waren in 30 Minuten erstellt. Für das animierte Hauptmenü hab ich ca. einen halben Tag benötigt.
    Dann brauchte ich noch ca. einen halben Tag bis das ganze dann endlich so lief wie es sollte (hatte irgendwo eine Kleinigkeit vergessen und nichts funktionierte.)

    Im Prinzip hab ich als absoluter Neuling, der nur über normale Videoschnitterfahrung für seine Urlaubsvideos und etwas Erfahrung mit diverser Audiosoftware verfügt in insgesamt 3 Tagen eine DVD mit sehr guter Bildqualität, die dem Originalbild der Laserdisc in nichts nachsteht, O-Ton, deutschem Ton in 5.1 Pseudo-Upmix, animiertem Hauptmenü, Tonauswahlmenü und als Extra einen Trailer zum Film, erstellt.

    Wenn man sich etwas mit der Materie beschäftigt dann kann man auch mit einem halbwegs ordentlichen PC und professioneller Software, selbst ordentliche DVD herstellen.

    Das ganze hab ich übrigens nur aus Interesse gemacht, weil ich wissen wollte wie schwer die Erstellung einer DVD wirklich ist, darum auch nur 15 Minuten des Films.

    Einen Kommentar schreiben:


  • vkl
    antwortet
    Original geschrieben von Daywalker81
    Worin liegt denn der Unterschied zwischen ner Selbstgebrannten und einem Bootleg?

    Ich seh da keinen großen!

    Und was ist die Quali denn für ein Kaufgrund?Boot bleibt Boot und damit Dreck!
    also wenn du es wirklich schaffst zuhause ein bootleg wie zum beispiel Hellraiser 1 und 2 oder Jason goes to hell hinzuzaubern, full uncut, mit deutscher tonspur, einem netten menü, trailer, usw., dann kauf ich von dir auch eins.
    Ich verfüge jedenfalls nicht über diese Einrichtung eine richtige DVD zuhause herzustellen. Vielleicht hast du ja ein Tonstudio zuhause, denn die Boots machen auch teilweise synchros. Wie Metaldidi es bereits erwähnte, wo wären wir ohne JPV und Co?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Jason2017
    antwortet
    Original geschrieben von Daywalker81
    Aber das eiht doch dann scheiße aus selbstausgedruckt,oder Jason?
    Und dann noch die RC2 in diese Hüllen?
    Hmmm naja werd noch warten und es im Copy-Shop ausdrucken .. das ist eigentlich immer sehr gute Qualität und den Rest werd ich auch schon hinkriegen .. zur Not investiere ich 50 cent für neue Hüllen
    Zuletzt geändert von Jason2017; 09.06.2003, 01:23.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Metaldidi
    antwortet
    Original geschrieben von Daywalker81
    Worin liegt denn der Unterschied zwischen ner Selbstgebrannten und einem Bootleg?

    Ich seh da keinen großen!

    Und was ist die Quali denn für ein Kaufgrund?Boot bleibt Boot und damit Dreck!
    Bootlegs werden immer noch von Firmen gemacht die einiges an erfahrung haben.Meistens haben die auch eine bessere Hardware als solche Knilche die Privat Raubkopien herstellen!!!

    Und ich muss dich noch was Fragen: WOHIN WÄRE DER HORRORFILM FAN VOR 5 JAHREN GEKOMMEN OHNE BOOTLEGS VON JPV UND KONSORTEN

    Ich kanns dir sagen : Entweder in den Ruin wegen den schweineteuren Importen oder bis in die Klapse weil eben alles CUT war!!!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Daywalker87
    antwortet
    Aber das eiht doch dann scheiße aus selbstausgedruckt,oder Jason?
    Und dann noch die RC2 in diese Hüllen?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Jason2017
    antwortet
    Hammer

    Mir gefallen die alten Covers von Friday 13th eh viel besser als die neuen

    Werden sofort ausgedruckt thx
    Zuletzt geändert von Jason2017; 08.06.2003, 20:35.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Daywalker87
    antwortet
    Original geschrieben von vkl
    zwischen einem Bootleg und einer selbst gebrannten gemachten disc ist wohl eine enormer Unterschied, außerdem sind das nur Gerüchte über die Box. Es gibt eine Menge von Boots mit hervorragender Qualität, wenn die Qualität mies wäre dann würde ich sie mir eh nicht kaufen.
    Worin liegt denn der Unterschied zwischen ner Selbstgebrannten und einem Bootleg?

    Ich seh da keinen großen!

    Und was ist die Quali denn für ein Kaufgrund?Boot bleibt Boot und damit Dreck!

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X