Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Interessantes Flash-Movie

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lord Elk
    antwortet
    Shadow, da geb ich dir mehr als nur Recht!
    Erstens lache ich über all jene die der Meinugn sind sich gesünder zu ernähren wenn sie auf Fleisch verzichten! Nicht das Fleisch gesund wäre, aber es bringt einen menschen nicht um! Und wenn ich mir (und ich kenne viele) einen Veganer ansehe wie er kreidebleich und gebrechlich über dei Strasse zittert dann stellt sich mir die Frage der Sinnhaftigkeit seiner Abstinenz... Doch nicht nur physische Mängel treten dadruch auf. Auch psychisch ist ein solch Lebenstil auf keinen Fall gesund. Denn wenn man sich ständig dem Stress aussetzt zu filtern was man denn nun essen darf und was nicht, dann kann sich das doch auch niemals positiv auf die Psyche eines Menschen niederschlagen. Vor allem nicht wenn man, wie viel es tun, seine Wünsche und bedürfnisse bekämpft! Was der Körper verlangt, das wird er schon in irgendeiner Form benötigen! Wenn er kein Fleisch verlangt, einem nicht danach ist, sollte man auch keines essen... Aber nicht weil man ja keines essen darf wegen wasweißichwas...

    Abschließend: "Der Mensch hat sich nicht an die Spitze der Nahrungskette gearbeitet um sich nun von Gemüse zu ernähren...!"

    Einen Kommentar schreiben:


  • Shadow
    antwortet
    Ich gebe gleich mal zu, es nicht komplett gesehen zu haben !
    Grundsätzlich bin ich der Diskussion um´s Fleischessen etwas müde. Die Tierhaltungsmethoden mancher Betriebe sind und bleiben eine Frechheit, das ist wahr.
    Es ist aber auch wahr daß der Mensch nun mal ein Fleischfresser ist. Vegetarier leben entgegen der landläufigen Meinung keineswegs gesünder (von Veganern sprech ich noch gar nicht). Dies liegt zum ersten am Mangel von tierischen Eiweissen, welche für den Muskelaufbau und deren Erhaltung unabdingbar sind, zum anderen sind pflanzliche Lebensmittel durch die ganze Giftspritzerei eher gefährlicher als gesünder.
    Desweiteren ist fressen und gefressen werden ein Bestandteil der natürlichen Abläufe auf unserem Planeten, auch wenn das manche Unverbesserliche einfach nicht wahrhaben wollen.
    Das die menschliche "Intelligenz" dabei immer bestialischere Tötungsmethoden hervorbringt ist ein ganz anderes Thema.
    Der Vergleich mit der "sozialen Kompetenz" des Menschen ist m.E. ziemlich weit hergeholt. Ja es ist schon richtig, daß der Mensch dem Menschen immer mehr hilft, wir dabei immer länger leben und immer mehr Mittel gegen Krankheiten hervorbringen. Strenggenommen ist aber auch das ein Eingriff in den Kreislauf der Natur, also wörtlich gesehen unnatürlich. Ja, steinigt mich ruhig für diese Ansicht, aber meiner Meinung nach hat sich die Menschheit insgesamt damit keinen allzu großen Gefallen getan, daß wir immer länger und länger leben. Dafür ist auf dieser Kugel einfach nicht genug Platz. Klar, auch ich möchte möglichst lange leben, aber gegen lebenserhaltende Massnahmen wenn ich "todkrank" wäre, würde ich mich entschieden wehren!
    Jetzt.... fällt mir nix mehr ein.
    Aber ein Anfang für eine Diskussion ist gemacht

    Einen Kommentar schreiben:


  • Prankster
    hat ein Thema erstellt Interessantes Flash-Movie.

    Interessantes Flash-Movie

    zieht euch das mal rein und postet bitte eure meinungen zum Flash-Vortrag


    http://zelle2.soylent-weiss.de/flash.html



    Bis denn:)
Lädt...
X